No comments yet

Für das Menschenrecht auf Wasser

WASH United: Auch Michael Ballack und Didier Drogba engagieren sich

Wir sind verwöhnt: Tag für Tag kommt bei uns sauberes Wasser aus den Wasserhähnen. Jedenfalls meistens und überall . Wasser ist zwar teuer und viele sagen, es wird auch bei uns knapper. Aber im Vergleich zur Wasserversorgung in Südafrika und anderen Ländern Afrikas leben wir im Schlaraffenland.

Ein Vergleich macht klar, worum es geht. Fast alle wissen, dass ein Fußballspiel mit der Halbzeitpause mindestens 105 Minuten dauert. Wie das Spiel abläuft, weiß jedoch vorher niemand. Der Kick kann aufregend sein oder langweilig, es können traumhafte Tore erzielt werden oder ein zermürbender Kampf im Mittelfeld stattfinden. Eine schreckliche Wahrheit steht allerdings fest: Wenn während der Fußball-WM um den Worldcup gekickt wird, werden in Afrika Spiel für Spiel zwischen Anstoß und Abpfiff fast 150 Kinder an den Folgen verunreinigten Trinkwassers, fehlender Toiletten und mangelnder Hygiene sterben. Alle 45 Sekunden stirbt ein Kind einen vermeidbaren Tod.

Von den 800 Millionen Menschen im Afrika südlich der Sahara haben ungefähr 330 Millionen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Fast 70 Prozent der Menschen in der Region leben ohne Zugang zu angemessener Sanitärversorgung. Deshalb ist die Hälfte aller Krankenhausbetten in Afrika mit Menschen belegt, die an Durchfallerkrankungen leiden.

Den vollständigen Artikel finden Sie auf den Internetseiten von Brot für die Welt hier.

Das WM Portal von Brot für die Welt unter dem Thema „Die Hoffnung ist rund“ finden Sie hier.

Post a comment