Noch keine Kommentare

Weitere Freiwillige für Gemeindebesuche gesucht

Ein sehr erfreuliches Echo hatte die Einladung von Pastorin Daniela Konrädi zu einem Treffen jener Gemeindemitglieder, die z.T. schon lange oder in der Zukunft sich um Besuche und Kontakte mit Gemeindemitgliedern bemüht haben oder sich nun dafür engagieren wollen. Zehn Damen und vier Herren bildeten nach dem Gottesdienst eine grosse und engagierte Runde. Mathias Burbach hatte aufgrund der Unterlagen der Gemeinde 140 Gemeindemitglieder über 75 Jahre ermittelt, um die man sich gezielt kümmern will, deren Zustimmung immer vorausgesetzt. Sie verteilen sich, wie die Pastorin realistisch sagte, über ein “Riesengebiet”. Vor allem Inge Müller und Ursel Kaatzke berichteten zunächst anschaulich über bisherige Erfahrungen.

Pastorin Konrädi hatte aus den statistischen Unterlagen und deren Zuordnung zur Sydneyer Geographie 11 Kleingruppen aufgebaut, die in einer Grafik vorgestellt wurden. Die Anwesenden wurden nun zur persönlichen Zuordnung zu diesen Bereichen eingeladen. Dabei wurde deutlich herausgestellt, dass neben der Möglichkeit der persönlichen Besuche auch jene des Telefonkontaktes bestehen, die von der Pastorin als “genauso wertvoll” bezeichnet wurden. Nicht in allen vorgestellten geographischen Kleingruppen sind bisher Mitarbeiter vorhanden. U.a. deshalb soll das gesamte Modell in der kommenden Ausgabe der “Kirchlichen Nachrichten” geschildert werden. Einmal können sich dann an Besuchen interessierte Gemeindemitglieder melden und diese konkret absprechen, zum anderen erhofft man auf diese Weise auch die Gewinnung weiterer aktiver Mitarbeiter. Mit dem erfolgreichen Treffen wurde ein wichtiger Grundstein für die weitere diakonische Arbeit in der Gemeinde geleistet. Die Begegnung klang mit Vaterunser und Segen aus.

Weitere Freiwillige können sich bei Pastorin melden (Tel.: 02 9738 5733 oder per ).

Kommentar veröffentlichen