Noch keine Kommentare

Luther Angels starten in das Jahr 2013

Mount York - Cox Road

Am Samstag, den 5. Januar 2013, trafen sich die Luther Angels zur ersten Tour im neuen Jahr. Es waren Temperaturen über 40°C angekündigt, weswegen man sich für eine Fahrt in die Blue Mountains entschied. Zum ersten Mal durften wir Monika, Christel & Tim in unserer Runde begrüßen, die mit 2 BMW Motorrädern an der Tour teilnahmen.

Man traf sich Morgens früh um 7:15 Uhr in Maroubra und fuhr auf dem schnellsten Weg nach Richmond. Dort wartete bereits Martin auf uns. Wir tankten die Motorräder und fuhren entlang der Bells Line of Road zum botanischen Garten in Mount Tomah. Als wir ankamen öffneten die Rangers gerade den Park und wir waren die Ersten, die den tollen Blick in die Blue Mountains von dort an diesem Morgen genießen konnten. Der botanische Garten in Mount Tomah umfaßt 28 Hektar und wurde im Jahre 1972 als Außenstelle des botanischen Gartens in Sydney gegründet mit dem Ziel Pflanzen, die ein kälteres Klima benötigen, zu erkunden.

Von Mount Tomah folgten wir der Bells Line of Road und bogen in Bell ab gen Mount Victoria. Unser nächstes Ziel war Mount York und die Cox Road, die 1815 von Strafgefangenen in den Fels geschlagen wurde. Wir wanderten einige Hundert Meter die Cox Road hinunter und staunten nicht schlecht über die Leistungen der Ingenieure und Straßenbauer vor beinah 200 Jahren.

Evans Lookout

Auf dem Weg zum Evans Lookout hielten wir in Mount Victoria an und hatten ein Mittagessen im Mount Victoria Memorial Park. Die Temperaturen waren trotz der Höhe bereits auf 35°C gestiegen und so hielten wir uns nicht lange am Evans Lookout auf, sondern fuhren weiter gen Wentworth Falls. Es darf keinen Ausflug der Luther Angels in die Blue Mountains geben ohne den obligatorischen Stop im Café Schwarz in Wentworth Falls. Es gab Brezeln, Marmorkuchen, Kirsch-Streusel-Kuchen und leckeren Kaffee.

So gegen 15:40 Uhr verabschiedeten wir uns voneinander und fuhren gen Heimat. Nach dem Abstieg hinter Glenbrook kamen wir in die Ebene von Penrith und das Thermometer kletterte auf 41,5°C. Da waren wir dann froh als wir gegen 17:15 Uhr wieder alle wohlbehalten zu Hause ankamen und unter die kalte Dusche hüpfen konnten.

Hier noch die Google Maps von der Tour:

View Larger Map

Einen Kommentar posten