Noch keine Kommentare

Adventsschmuck der besonderen Art

Luther im Advent

Wittenberger Schlosskirche wird auf das Reformationsjubiläum 2017 vorbereitet

Das hätte sich Martin Luther vermutlich nie hätte träumen lassen: sein Konterfei einst überlebensgroß an „seiner“ Wittenberger Schlosskirche – Jahrhunderte nach seinem Tod. Der Legende nach stand er hier am 31. Oktober 1517, frierend aber entschlossen und schlug seine 95 Thesen zur Erneuerung der Kirche ans Kirchenportal.

Menschen, die heute in die Lutherstadt Wittenberg reisen, sehen schon aus vielen Kilometern Entfernung den Turm der Schlosskirche. In vier Jahren wird das Gotteshaus mitten im Zentrum des Reformationsjubiläums 2017 stehen. Aber große Ereignisse werfen auch große Schatten voraus und so ist derzeit von der Luthers Kirche erst einmal nur wenig zu sehen: samt Turm ist sie komplett eingerüstet, um pünktlich zum Jubiläum wieder in frischem Glanz zu erstrahlen.

Den vollständigen Artikel finden Sie auf den Internetseiten der EKD hier.

Kommentar veröffentlichen