2

Die Luther Angels erkunden den Watagans Nationalpark

Am Dienstag, den 16. August 2016, trafen sich die Luther Angels erneut zur einer Tour. Da zu der Zeit zwei Mitglieder der Gruppe in Deutschland weilten konnten nur Tilmann und ich an der Tour teilnehmen. Wir fuhren für unsere Verhältnisse recht spät in Randwick ab, um 8:45 Uhr. Schon um 10:30 Uhr erreichten wir den Wyong State Forest und kletterten wenig später eine recht ausgewaschene Dirt Road hinauf. Ein Anwohner hatte uns gewarnt, daß die Straße seit mehr als 2 Jahren nicht mehr überarbeitet worden war und dementsprechend anspruchsvoll war dieses Teilstück. Doch oben angekommen …

Watagans Forest Road

… wurde die Waldstraße wieder deutlich besser und wir stoppten am Campingplatz The Pines für einen kurzen Snack und ein paar Photos.

Watagans The Pines bikes Mathias

Wir folgten der Watagan Forest Road bis zum Heaton Lookout und hatten einen phantastischen Blick auf Lake Macquarie von hoch oben. Nur die Kohlekraftwerke mußte man sich wegdenken.

Watagans The Pines Heaton Lookout

Nach einem Lunch und einem Gespräch über Tilman’s anstehende erste Reise nach Deutschland in vielen Jahren, ging es zurück zum Campingplatz The Pines und dann entlang der Walkers Ridge Forest Road in den Olney State Forest. Kurz vor Kulnura war die Straße wieder geteert und die Zivilisation hatte uns zurück. In Kulnura hielten wir an dem bekannten Biker Café an und gönnten uns einen Cappucino. Der Nachmittag hatte noch einige Stunden zu bieten und so entschieden wir uns für die Heimfahr über Wisemans Ferry entlang des geschwungenen Hawksbury River. Mit der Fähre ging es über den Fluß.

Wisemans Ferry

In Wisemans Ferry tanken wir nochmal, um dann den Heimweg über die Old Northern Road anzutreten. Zumindest bis Dural war das noch sehr schön und angenehm zu fahren. Doch dann setzte der Feierabend Verkehr ein. So dauerte es doch noch bis 17 Uhr bis wir in Maroubra ankamen. Dort galt es dann mit vereinten Kräften den neuen familientauglichen Kühlschrank der Familie Rust in den 1. Stock des Hauses zu transportieren. Nach 30 Minuten war auch das getan und so endete der Tag auf dem Motorrad um 17:32 Uhr.

Gut 80km Dirt Road enthielt diese kleine Tagestour von nur 345km Länge. Nichts im Vergleich zu anderen Touren, die unser Sachverständige Offroad Riding schon geplant und durchgeführt hat. Naja, wahrscheinlich handelete es sich nur um eine „Aufwärmübung“ für die anstehende Tour der Luther Angels mit unserem Vertreter in Bayern, Pastor Dirk Wnendt, der Ende August 5 Tage mit Tilmann durch die Alpen auf dem Motorrad fahren wird. Euch beiden wünscht der Rest der Luther Angels viel Spaß, gutes Wetter und Gottes reichen Segen.

Hier noch ein Link für die Tour auf Google Maps.

Comments(2)

  1. Reply
    Dirk Wnendt says

    Tillmann und ich werden einen Bericht über die Tour der Luther Angels, Chapter Germany, schicken, dann kannst du das veröffentlichen. Euch auch eine gesegnete Zeit. Tante Frieda ist schon ganz wild auf die Tour und vermisst Australien und die Dirt Roads!!
    Dirk

  2. Reply
    Tilmann Rust says

    Danke für die schöne Fahrt! Ich bin nun beim Dirk angekommen und es geht morgen los in die Alpen! Der Bericht kommt demnächst!

Post a comment