No comments yet

Von der Central Coast nach Warrambui

Am Freitag, 10 März 2017, machten sich drei Mitglieder unserer Gemeinde von der Central Coast auf den Weg nach Warrambui, um an dem Women‘s Retreat der Lutheran Women of New South Wales (10. bis 12. März 2017) teilzunehmen.

Dieses Retreat findet jedes Jahr jeweils am zweiten Wochenende im März statt und bietet immer eine gute Gelegenheit zum spirituellen Auftanken.

Wir hatten eine gute Fahrt, mit einer geruhsamen Mittagspause.  Wir mussten auch noch eine Kaffeepause in Yass einlegen, weil wir sonst zu früh dran waren – und zu Kaffee und Kuchen sagen wir ja nie „Nein“!

Das Retreat war dieses Jahr von den Damen der St Luke’s Gemeinde in Albury und der St Peter’s Gemeinde in Lavington gemeinsam organisiert worden.  Das Thema war aus Jesaja 43, 1 „ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein“.   Dies wurde in mehreren Vorträgen, u.a. von Pastor Andrew Newman über die Bedeutung der Taufe, behandelt und konnte in Kleingrippen vertieft werden.

Es wurde auch viel gesungen.  Das Lied des Retreats „He knows my name“ passte zum Retreat Thema (Sie können den Text hier lesen).  Obwohl es uns vorher unbekannt war, kannten wir es am Sonntag dann doch sehr gut.  Wenn man von der Qualität des Gesangs ausgeht, waren wohl viele der Lieder den anwesenden Frauen sehr vertraut.  Ein weiteres neues Lied, das viel Interesse hervorrief, war „Beauty for Brokenness“.  Ein Lied, das viele der Probleme unserer Welt anspricht (Sie können den Text hier lesen).

Das Retreat bot auch eine gute Gelegenheit, sich mit alten und neuen Freunden auszutauschen.

Der christliche Open Door Buchladen in Temora war mit einem Verkaufstisch vertreten.  Nach dem Mittagessen stellte uns Jane, die Geschäftsführerin von dem Laden, einige ihrer Bücher vor.  Aber es gab nicht nur Bücher zu kaufen, sondern auch andere schöne Sachen wie Karten, Schmuck usw.  Ein besonderer Renner waren dieses Jahr Kochlöffel mit Aufschriften, z.B. „My secret ingredient is always Love“.  Die sind aber viel zu schade zum Kochen.

The Phantom of the Opera, Marry Poppins und Angela Merkel kamen von der Central Coast

Samstagabend war Party-Time.  Wir waren vorher aufgefordert worden, uns als ein realer oder fiktionaler Charakter zu verkleiden.  Wir hatten viel Spaß, die Charaktere zu erraten.  So wurden wir von der Queen begrüßt.  Angela Merkel und Donald Trump freuten sich, sich persönlich kennenzulernen können.  Aber es gab auch fiktionale Charaktere, z.B. Mary Poppins, The Phantom of the Opera, oder Inspector Frost (von der Fernsehserie A Touch of Frost).

Angela Merkel und Donald Trump beim Gespräch

Beim Abendessen fanden wir ein Platzdeckchen mit der Lutherrose vor.  Diese waren am Nachmittag von Teilnehmerinnen gebastelt worden.  Wir durften sie mitnehmen, ein schönes Andenken an ein sehr schönes Wochenende.

Am Sonntagmorgen feierten wir Gottesdienst, und nach dem Mittagessen ging es wieder heimwärts.  Wie immer war es ein Wochenende voller neuer Anstöße, vieles zum Nachdenken, viel Freude und viel zu kurz.

Post a comment