No comments yet

Gasthaus Ökumene – 5. Tag

Der 5. Tag beim Gasthaus Ökumene begann später als sonst. Der Morgen war reserviert für einen Gottesdienst. Vier von fünf Mitgliedern der Sydney Gruppe besuchten den Gottesdienst in der Stadtkirche. Der Pastor predigte über die Freude des Christen am Leben und die Verbindung zum Weinfest, welches an diesem Sonntag begann.

An diesem Sonntag hatten wir soviel Besucher wie nie zuvor an einem Tag. Viele Besucher hielten an an unserem Gasthaus Ökumene und informierten sich in Einzelgesprächen.

Am frühen Nachmittag berichtete Herr Wang von der Ausbildung der Theologen am Seminar in Peking. Herr Wang ist dabei seine Doktorarbeit anzufertigen und hilft bei der Ausbildung von Pastorinnen und Pastoren.

Danach besuchte und Bischoff Rozitis von den lettischen Gemeinden in Deutschland. Er nahm auf dem ökumenische Sofa platz und berichtete über die lettische Gemeinde in Esslingen, wo auch er aufwuchs und den Zustrom an Letten in Deutschland seit dem Mauerfall und der Grenzöffnung.

Um 16 Uhr berichtete Pastor George Melel von der Interkulturellen Pfarrkonferenz (IKP) und den Herausforderungen der Migrantengemeinden in Deutschland. Er beklagte die mangelnde Unterstützung durch die EKD. Dem aber stand gegenüber die Tatsache das es seit einiger Zeit administrative Unterstützung durch die EKD gibt, danke einer neuen Personalstelle, die extra für de IKP in Hannover gegründet wurde.

Später kamen viele Besucher in der Pavillion des Gasthaus Ökumene, um einen Vortrag über das Gemeindeleben in Sydney zu hören. Wir erläuterten die Situation unserer Gemeinde und zeigten Bilder von den verschiedenen Gruppen und Veranstaltungen in Sydney.

Die Abendandacht gestaltete heue Pastor George Melel und die Sydney Gruppe. Neben einem Fürbittengebet und einem Segen in Sanskrit sangen wir auch „Mercy is falling“ und den Kanon „Danket dem Herrn“.

 

Der Abend klang aus bei einem gemeinsamen BBQ, welches australischer nicht hätte sein können, und einen oder zwei Gläsern Rotwein.

Post a comment