Noch keine Kommentare

Auf den Spuren einer Eingebung

Meine morgendliche STILLE ZEIT ist immer wieder die fruchtbarste Zeit des gesamten Tages. Ein Freund hat mich mal gefragt, warum es in der Bibel so viele Gottesbegegnungen gibt, doch nicht mehr in unseren Tagen. Ich habe die Vermutung, dass es sie gibt, doch das wir einfach zu laut sind zu ihrem Verstehen.

In der STILLEN ZEIT wird alles hörbar. Vor einigen Tagen war das mal wieder der Fall:  “Gott schreibt auch auf krummen Linien gerade” wurde mir eingegeben. Ich kannte diesen Satz, wusste aber nichts damit anzufangen.  Also ins INTERNET ohne viel Hoffnungen.

Eine ganze Sammlung wurde mir angeboten.  Quelle des Textes ist ein Bühnenstück mit dem Titel “Der seidene Schuh” von Paul CLAUDEL. Er war ein Rückkehrer zum Katholizismus, der Zusammenhang wurde deutlich.

In einer deutschen Fernsehreihe mit dem Titel “BIBEL TV” gab es ein halbstündiges Interview mit einem früheren Einbrecher und Drogenhändler, in dessen Leben Gott schließlich auf dessen Leben eine gerade Antwort gegeben hatte in der Entdeckung von JESUS.

Meine Spurensuche war wieder einmal interessant.

(Abbildung:  Der französische Schriftsteller Paul Claudel (1868-1955) im Jahr 1929)

Kommentar veröffentlichen