Noch keine Kommentare

Eine positive Überraschung

Bei Überraschungen gibt es bekanntlich immer zwei Möglichkeiten: Große Freude oder großer Schreck.

Mich hat die Reaktion der australischen Medien auf das 500jährige Jubiläum der Reformation absolut positiv erstaunt. Bei vielen Themen sonst spüren Australier mit einem europäischen Hintergrund immer wieder, dass der hiesige Kontinent nicht nur geographisch weit entfernt ist von Europa.

Die Darstellung in den Medien zum Thema der beginnenden Reformation und der Persönlichkeit des Reformators Martin LUTHER war besonders im Radio eindrucksvoll. Manche Sendungen waren so gut besetzt, dass auch die PodCasts deutliches Interesse weckten.

Auch Bücher zum Thema sind erschienen und sollen hier aufgegriffen werden.

Meine Frage lautet: WAS KÖNNTE BLEIBEN?

Die Antwort für mich persönlich ist klar: jede Gesellschaft braucht Menschen, die gegen den Strom schwimmen, für die das Gewissen wichtiger ist als die eigene Person. Es sieht so aus, als ob ca. 600 Asylbewerber/Flüchtlinge sich auf PNG selber überlassen bleiben werden. Das wäre ein unglaublicher Skandal.

(Bild:  Martin Luther im Jahre 1529, Workshop von Lucas Cranach d.Ä., via Wikimedia Commons)

Kommentar veröffentlichen