Noch keine Kommentare

Luther Angels besuchen Newnes

Am Montag, den 22. Oktober 2018, trafen sich 3 Luther Angels im Macquarie Park in Windsor für eine Motorradtour nach Newens. Die Fahrt dorthin begann bereits um 7:20 Uhr und war wider Erwarten recht streßfrei mit wenig Verkehr. Im Macquarie Park angekommen galt es erstmal Peter willkommen zu heißen zurück in Australien. Er hatte die letzten 4 Monate in Deutschland und ganz am Schluß im Norden der USA und in Kanada verbracht. Der Indian Summer war leider wegen der großen Hitze und den hohen Nachttemperaturen nicht so farbenfroh gewesen wie sonst. Aber auf der Weiterreise vor Vancouver gab es dann doch noch den leuchtend rot-braunen Wald zu sehen, den wir alle von Photos her kennen.

Nach einem ersten Gedankenaustausch ging es dann gegen 9:00 Uhr weiter über Freemans Reach nach Bilpin entlang der Kurmond Road. Ziel war das Monkey Creek Café kurz hinter Bell. Der Kaffee hatte große Anziehungskraft. Auf dem Weg dorthin wurden die Temperaturen rund um den Mount Tomah mit 14,5°C doch recht frisch. Leider war das Café in Dargan geschlossen und so mußten wir uns mit dem Morning Tea bis Lithgow gedulden.

In Lithgow wurden mögliche Touren für die geplante Reise der Luther Angels nach Kärnten und Slovenien im Mai 2019 diskutiert. Peter hatte bereits einige Erfahrungen gesammelt, die er mit uns teilen konnte. So zum Beispiel wo man in Weilheim Motorräder mieten kann, wenn man nicht die ganze Strecke von Frankfurt aus auf dem Hobel anreisen möchte. Danke, Peter!

Kurz hinter dem Gefängnis von Lithgow bogen wir ab vom Great Western Highway und fuhren nördlich Richtung Capertee Valley, dem zweitgrößten Canyon in der Welt (siehe auch hier). Über die Wolgan Valley Road ging es hinunter ins Tal.

Newens war einmal eine relative große Siedlung, die von den Commonwealth Oil Refineries ins Leben gerufen wurde, nachdem man hier Öl-Schiefer gefunden hatte. Zu seiner besten Zeit lebten in Newens 800 Menschen (in 1907), aber bei der Volkszählung im Jahr 2016 waren es nur noch 4 Personen. Einer von ihnen ist der Frankfurter Thomas Ebersoll, der mit seiner Frau Helen ein Historical Wilderness Retreat betreibt, welches sich „Newens Hotel Cabins“ nennt (siehe auch hier).

Wir stoppten am Zeltplatz von Newnes und aßen unser mitgebrachte Sandwiches.

Und hier auch noch zwei Bilder vom Zeltplatz.

Von der alten Ansiedlung sind noch einige Gebäuderuinen erhalten. So auch eine Treppe, die ins Nirgendwo führt. Auf dieser Treppe entstand das folgende Photo:

Auf der Rückfahrt fuhren wir über Lithgow nach Hartley Vale und weiter nach Mount Victoria und stoppten schließlich in Wentwort Falls im Café Schwarz für ein Stück Schwarzwälder Kirschtorte. Bepackt mit einigen deutschen Brezeln ging es dann über Glenbrook zurück nach Sydney. Nach zehneinhalb Stunden und 388 Kilometern kamen wir wohlbehalten wieder in Sydney an.

Hier noch unsere Tour auf Google Maps.

Einen Kommentar posten