1

Luther Angels erkunden Sunny Corner

Am 19. November 2018 trafen Peter und ich uns unter den Jakaranden von Macquarie Park in Windsor, nachdem leider Mathias unerwartet wegen Krankheit ausgefallen war. Wir fuhren in einen wunderbaren Tag hinein und beschlossen die Ecke von Portland aus nach Sunny Corner herum nochmals zu erkunden.

Dann machten wir uns auf die schöne Bells Line of Road, umsäumt mit Frühlingsblüten im sonnigen Morgenlicht. Als wir oben angekommen waren bekam Peter den Einfall seinen Freund Hugo zu besuchen, der zum Glück zu Hause war. Er wohnt im Tal bei Hartley und wir bekamen einen wunderbaren Kaffee dort und probierten dort meine Drohne mal aus, wobei wir den Follow Me Modus besonders unter die Lupe nahmen. Das war nicht ganz einfach und erfordert doch nicht nur Fingerspitzengefühl, sondern auch einiges an Erfahrung.

Schließlich ging es weiter nach Lithgow wo die Jakarandablüten so richtig schön waren.

Die Karten von Sunny Corner versprachen viele nette kleine Feldwege die sich von Portland aus durch die Wälder erstrecken sollten. Deshalb machten wir uns nach Portland auf. Dieses nette Dorf hat einige Wandgemälde zu bieten von denen ich gar nichts gewußt habe. Es ist schon etwas ab vom Schuß aber ist durch die Zementfabrikation berühmt geworden.

Doch nun riefen die Feldwege. Aber was war das? Alle Versuche durch Portland Richtung Sunny Corner zu kommen schlugen fehl weil alle Wege abgesperrt waren. Erst auf der Sunny Corner Road weiter im Westen gelang uns eine Weiterfahrt Richtung Turon River. Es war eine gute Straße um mal die Drohne zu testen. Auf diesem Video kann man sogar ein Kangaroo sehen das von uns weghopst (Bei Stelle 33 Sekunden oben in der Mitte links).

Schließlich gab es einen Imbiss am Turon River.

Es gab noch eine Flußüberquerung die wir tapfer meisterten. Dann ging es via Capertee wieder nach Lithgow und im Abendlicht nach Hause. Am Mt Banks erlebten wir einen schönen Sonnenuntergang.

In der Dunkelheit gab es noch einen wahren Meilenstein. Mein 23 Jahre alter Dominator erreichte 100 000km. Welche Abenteuer durfte ich darauf in dieser Zeit seit meiner Ankunft in Australien erleben!

Kommentar ( 1)

  1. Reply
    Mathias Burbachsagt

    So wie ich Dich kenne, Tilmann, arbeitest Du jetzt an den nächsten 100.000 km. Viel Spaß dabei!

Einen Kommentar posten