1

Der Christbaum und das Sauerkraut

Am Donnerstag, den 29. November (dem fünften Donnerstag im Monat!) traf sich der Kulturkreis zu einem vor-adventlichen gemütlichen Abend in der ML Stube. Hartmut hatte sein Dekorationstalent bewiesen und die Tische und Wände weihnachtlich-festlich dekoriert. Auf der Küchentheke waren lauter leckere Sachen zum essen – oder naschen – und trinken! Mathias hatte die Quetschkommode und Tilmann die Gitarre mitgebracht und dank Andreas Liederblättern konnten wir alle Strophen der Weihnachtslieder singen!

Aber was ist so ein Abend ohne Gedichte und Geschichten – und jeder hatte was mitgebracht, Neues und Altes, Nachdenkliches und Lustiges. Die Geschichte, die Inge vorlas, hatte die meisten Lacher – und auf diese bezieht sich auch der Titel dieses Artikels. Der Familie war das Lametta abhanden gekommen – aber das wurde erst am Nachmittag des 24. festgestellt. Alle Geschäfte waren schon geschlossen, die Nachbarn konnten auch nicht helfen und – necessity is the mother of invention – eine Dose Sauerkraut musste herhalten. Gewaschen, gebügelt und silbern angesprüht dekorierte es den Weihnachtsbaum (im Wohnzimmer roch es etwas ungewöhnlich). Die Feier war gerettet. Am 31.12. sollte es Würstchen mit Sauerkraut geben – die Geschäfte zu, die Nachbarn … und – Ihr habt es schon erraten – die Geschichte von hinten aufgewickelt.

Ein ganz herzliches  Dankeschön an alle Beteiligten.

Kommentar ( 1)

  1. Reply
    Mathias Burbachsagt

    Das Gedicht vom Christbaum und dem Lametta kann man hier nachlesen:
    http://www.horstweyrich.de/humor/lametta.html

Einen Kommentar posten