Noch keine Kommentare

10 Jahre Luther Angels – Jubiläumstour

Am Sonntag, den 16. Dezember 2018 trafen sich die Luther Angels zu einer speziellen 3 Tage Tour. Es galt das 10jähriger Bestehen der Luther Angels zu feiern. Natürlich mit einer Tour auf den Motorrädern. Der erste Bericht aus dem Jahr 2008 findet sich hier.

Diesmal sollte es in den Norgen nach Walcha gehen. Doch der Reihe nach. Wir starteten für unsere Verhältnisse eher spät um 8:00 Uhr in Randwick und hatten eine streßfreie weil verkehrsarme Fahrt durch Sydney zum Pacific Motorway, von dem wir aber in Mount Colah schon abbogen. Statt der langweiligen Autobahn ging es nun entlang dem Old Pacific Highway nach Calga und dann entlang Peats Ridge Road und dem Goergoe Downes Drive nach Laguna. In Laguna war Wochenmarkt und sie hielten wir für einen Morning Tea und schauten uns die Stände an.

Gleich hinter Laguna in Wollombi bogen wir ab auf die Straße nach Cessnock.

Nur wenige Wolken zeigten sich am Himmel und so wurde es bald warm auf den Mopeds. Viele Neubaugebiete säumten die Straße nach Cessnock hinein und die Strecke war dann leider recht zäh. Umso erleichterter waren wir, als wir hinter Maintland bei Tocal einen Wasserstop einlegten und unseren Flüssigkeitshaushalt wieder ausglichen.

Hinter Tocal wurde die Straße und Landschaft wieder schön und so fuhren wir auf Dungog zu, wo wir zum Mittagessen am Dungog Pub anhielten.

Nach während des leckeren Essens ging ein kräftiger Gewitterschauer auf Dungog nieder. Aber pünktlich zur Weiterfahrt schien schon wieder die Sonne. In Stroud Hill bogen wir ab Richtung Monkerai Nature Reserve und die Wolken am Himmel wurden wieder richtig dunkel.

Kaum waren wir auf der Dirt Road angekommen, da mußten wir auch schon unsere Regenkleidung anziehen, denn es kamen erst wenige dicke Tropfen und dann immer mehr Regen.

Wegen einer geschlossenen Brücke über den Karuah River gab es dann sogar noch eine kleinen Umweg auf Schotterstraßen, bis wir bei Weismantels wieder auf die geteerte Straße einbogen. Bis Gloucester hatte der Regen noch etwas Einsehen mit uns. Doch später auf dem Thunderbolts Way machte die Straße ihrem Namen alle Ehre. Es donnerte, blitzte und regnete mächtig.

Auf fast 1350 Meter Höhe und starkem Regen waren die letzten 70 km bei 16°C kein Vergnügen. Aber wir errichten gesund und munter das Motel in Walcha, wenn auch etwas durchnäßt.

Tag 1: 463 km

Gut gelaunt starteten wir den 2 Tag in einem Café in Walcha, in welchem es viele Motorrad Erinnerungs-Photos und -Stücke gab.

Wegen weiterer Regenfälle im Osten von Walcha änderten wir kurzfristig unseren Plan und fuhren stattdessen nach Nundle. Die Strecke nach Nundle war wunderschön und wir genossen die Landschaft und gute Dirt Road.

In Hanging Rock hielten wir für eine kurzen Snack und bestaunten ein Informationsschild über die Geschichte des Ortes, an dem 1851 zum ersten Mal Gold gefunden wurde. Der Friedhof von Hanging Rock dokumentiert diese besondere Zeit für diese Gegend gut.

Von Hanging Ropck fuhren wir die Serpentinen hinunter nach Nundle in ein wunderschön geschwungendes Tal, welches gewisse Ähnlichkeiten mit dem Allgäu hat. In Nundle hatten wir ein Picknik zum Lunch und wunderten uns über den kleinen Ort, der doch so viel zu bieten hat. Zum Beispiel ein beheiztes Freibad, eine Wollspinnerei und Färberei, einen Caravan-Park und natürlich auch eine große Kneipe. Unser Fazit: Nundle ist schon für sich allein eine Reise wert.

Von Nundle aus ging es wieder die Straße zurück hoch in die Berge. Am Aussichtspunkt von Hanging Rock konnten wir nochmal den Blick zurück in Tal so richtig genießen. Tilmann fertigte einen wunderschönen Panorama Shot auf seinem Smartphone an, den wir den Lesern dieses Artikels nicht vorenthalten möchten.

Der absolute Höhepunkt dieses Tages war aber die Fahrt vom Hanging Rock Aussichtspunkt über Glenrock nach Ellerston und weiter nach Moonan Flat. Über stock und Stein, entlang eines Bächleins, welches mehrfach überquert werden mußte auf privatem Land von Farmern fanden wir eine, wenn nicht sogar die schönste Straße in NSW, die wir bisher gefahren sind. „Upper Management“ in voller Aktion das wir ausgerechnet wegen Regen die Strecke so abgeändert hatten, ohne zu wissen was auf uns warten würde. Hier einige Bilder von dem Teil des Strecke:

Dann ging es hinunter ins Tal nach Ellerston und in Moonan Flat bemerkte ich das Warnsignal meines Motorrads für einen viel zu niedrigen Reifendruck. Abermals mußte kurzfristig umdisponiert werden und so lenkten wir unsere Motorräder nicht gen Denman sondern nach Scone. Die Autowerkstatt in Scone hatte aber keine Motorradreifen und so fuhren wir vorsichtig weiter nach Muswelbrook, wo wir die nächste Nacht im Motel verbrachten.

Tag 2: 281 km

Der dritte Tag begann mit dem aufpumpen des Reifens …

… und der Suche nach einer Motorradwerkstatt. Die in Aberdeen war leider geschlossen und so mußte mein alter Reifen noch bis Singleton durchhalten. Bei Singleton Motorcycles gab es dann den passenden Reifen.

Von Singleton bis zum Beginn der Putty Road in Mibordale sind es nur 26 km und so mußte ich die schönen Kurven der Putty Road bis zum Grey Gum Café doch sehr vorsichtig angehen, bis der Reifen einigermaßen eingefahren war. Am Café hielten wir für einen späten Morning Tea an und diskutierten verschiedene Varianten wieder nach Hause zu fahren. Aubrey bekam auf der Weiterfahrt nach Colo den sogenannten „Stalltrieb“ und war nicht mehr zu halten. Tilmann und ich entschieden uns für die Schotterstraße entlang den Colo River nach Lower Portland, wo wir mit der Fähre über den Hawkesbury River übersetzten.

Aus Zufall war die River Road noch vor Leets Vale gesperrt und wir mußten den Cliftonville Road nach oben fahren bis Maroota. In Wisemans Ferry hielten wir am Pub für einen kurze Pause an und fuhren dann entlang dem Hawkesburry River bis Laughtondale.

Die Laughtondale Gully Road ging es dann hinauf zur Old Northern Road. Dieses Teilstück läßt sich leider nicht als Tour auf Google Maps planen und so kommt Strecke für den dritten Tag in zwei Abschnitten.

Tag 3a: 280 km
Tag 3b: 73 km

Am Dienstagabend um 18 Uhr errichten wir nach 1,097km wieder Randwick und waren uns sicher das 10jährige Jubiläum der Luther Angels gebühren gefeiert zu haben. Die nächste Luther Angels Tour ist für den 22. Januar 2019 geplant. Diesmal komplett On-Road für alle Modep Fans mit Straßenmaschinen.

Einen Kommentar posten