Von der Güte

Bei einem Besuch in Rom habe ich einen Bereich des Petersdomes kennengelernt, der offensichtlich wenig bekannt war, traf ich doch allenfalls eine Handvoll von Besuchern dort an. Es war die Gruft mit den Papstgräbern. Selten war auch das Vorhandensein eines Blumenstraußes. Dann kam ein Grab, das über und über mit...

Weiterlesen

Auf den Spuren einer Eingebung

Meine morgendliche STILLE ZEIT ist immer wieder die fruchtbarste Zeit des gesamten Tages. Ein Freund hat mich mal gefragt, warum es in der Bibel so viele Gottesbegegnungen gibt, doch nicht mehr in unseren Tagen. Ich habe die Vermutung, dass es sie gibt, doch das wir einfach zu laut sind zu...

Weiterlesen

VERSTAND, HERZ UND CHARAKTER

Seit dem 28. September liegt wieder einmal ein Kalenderblatt aus dem Abreißkalender in Sichtweite auf meinem Schreibtisch. Ein Zettel mit ersten Notizen in der Nähe. Fast täglich kommen Notizen zum Text hinzu, Auch mehrere Fragen befinden sich dabei. Nun könnte das Interpretieren beginnen. Es wird nicht begonnen werden, denn damit...

Weiterlesen

Viele Fragen bleiben offen

Als ein besonderer Bücherfreund kommt es bei mir sehr selten vor, dass ich ein Buch nicht beende. Ganz gegen alle Gewohnheit geschah es in diesen Tagen. Was war die Ursache? Der Verfasser hatte seine Kindheit in einem der ärmsten Viertel der schottischen Stadt Glasgow verbracht. Die Lektüre dieser Schilderung war...

Weiterlesen

Prägende Menschen

Es wäre sicher ein interessanter Gedanke, wenn in einem Kreis von Menschen die Frage gestellt würde, den/die prägenden Menschen außerhalb der eigenen Familie zu benennen. Es wäre sicher eine schwierige Frage und durchaus auch ein Risiko:  “Sage uns, wer dich besonders geprägt hat und wir sagen dir, wer du bist.”...

Weiterlesen

Freude auf drei Seiten?

Ich hatte kürzlich ein “Wort zum Alltag” geschrieben auf der Basis einer eher ungewöhnlichen Bekanntschaft. Sie entstand aus der Arbeit der Telecross, einer Einrichtung des Roten Kreuzes hier in Sydney, deren Freiwillige jeden Tag zwischen 700 und 1000 Menschen anrufen, meist alleinstehende Menschen wie mich. Wenn der Anruf nicht angenommen...

Weiterlesen

Martin Luther

Im Zuge der weltweiten Würdigung und Erinnerung an das 500jährige Jubiläum der Reformation rückt die Person des Reformators Martin Luther überall in das Zentrum der Wertschätzung. Das gilt nicht nur für die protestantischen Kirchen, sondern hat auch vielfach einen ökumenischen Charakter. Ich erinnere mich gern der Äußerung des Leiters der...

Weiterlesen

Voneinander lernen???

Bis vor wenigen Wochen habe ich dem Redaktionsteam der “Kirchlichen Nachrichten” für fast 20 Jahre angehört. Der Wunsch einer wirklichen Zusammengehörigkeit von Redaktion zur Mitgliedschaft hat sich unterschiedlich verwirklichen lassen. Bei einem Preisrätsel war der 1. Preis ein Reisegutschein im Wert von $ 100.— bei weiteren anderen Preisen. Alle hatten...

Weiterlesen

GOD BLESS

Die regelmäßigen Leserinnen und Leser des “Wort zum Alltag” wissen, dass mich die in der Nähe befindliche anglikanische Gemeinde nach dem traumatischen Tod meiner Frau als einen Bruder in Christus aufgenommen hat. Das ändert nichts an meiner engen Beziehung zu unserer deutschsprachigen lutherischen Gemeinde, die nun schon 20 Jahre andauert....

Weiterlesen

Weisheit des Abreißkalenders

Die regelmäßigen Leserinnen und Leser des “Wort zum Alltag” wissen, dass ich oft Themen aus einem täglichen Abreißkalenders zum Anlass für gemeinsames Nachdenken, manchmal sogar zum Vordenken, mache.  So auch mit dem Text vom vergangenen Freitag. Da hieß es: ALT WERDEN, DAS IST GOTTES GUNST, JUNG BLEIBEN, DAS IST LEBENSKUNST....

Weiterlesen