Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom

In dem ökumenischen Jahrbuch “Mit der Bibel durch das Jahr”, es bringt Besinnungen zu den täglichen Bibeltexten, fand ich diesen Satz: “Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom” Er hat mich auf Dauer nachdenklich gemacht. In diesem Bild ist von Mut die Rede, auch von Kraft, die nötig ist, gegen...

Weiterlesen

525. Jahrestag der Taufe Martin Luthers

Martin Luther Am kommenden Sonntag feiern protestantische Gemeinden in aller Welt den  525. Jahrestag der Taufe unseres Reformators Martin Luther am 11. November. Christen in der Lutherstadt Eisleben, seinem Geburts-  und Todesort, haben dazu eingeladen. Unsere befreundete Dreifaltigkeitsgemeinde in Melbourne feiert einen deutschsprachigen Tauferinnerungsgottesdienst, in Springvale wird er in englischer...

Weiterlesen

Reformationstag

Mit dem Reformationstag am 31. Oktober gedenken wir eines Mannes, dessen Einsicht und Mut die Welt verändert haben. Pastor Sam Simpfendörfer, Freund unserer Gemeinde, hat es einmal in eine sowohl kurze als auch treffende Formulierung gebracht: “Martin Luther rediscovered the Bible!” Ca. ein Jahrhundert vorher war der Tscheche Jan Hus,...

Weiterlesen

Spielt Gott Rugby?

Vor zehn Jahren gewann die Mannschaft von Fiji ein internationales Rugby-Turnier in Hongkong. Sie schlugen dabei sowohl die Mannschaft von Australien als auch Neuseeland. Die Trikots der Mannschaft aus Fiji trugen einen eher ungewöhnlichen Text, nämlich dieses Wort aus Philipper 4, 13: “Ich  vermag  alles  durch  den,  der mich  mächtig ...

Weiterlesen

Nächstenliebe

Den jüdischen Theologen Pinchas Lapide habe ich 1983 auf dem Kirchentag in Hannover zuerst erlebt. Seine Interpretationen des Neuen Testamentes aus jüdischer Sicht waren ein willkommener Augenöffner. Vierzehn Jahre später sagte er in einer Radiosendung diesen Satz: “Man kann Gott nicht an seinem Nächsten vorbei lieben” Im Matthäus-Evangelium finden wir...

Weiterlesen

Ein Leben ohne Gott?

Als langjähriger Tagebuchschreiber habe ich häufig auch Auszüge aus gelesenen Büchern aufgeschrieben. Beim Nachlesen alter Tagebücher fand ich auch ein Zitat aus dem Buch “Die verlorene Bucht” von Manes Sperber.  Er wurde 1905  in Galizien in eine fromme jüdische  Familie hineingeboren, verweigerte mit 13 Jahren die Teilnahme an der Bar-Mizwa,...

Weiterlesen

Ein Leben ohne Träume?

Meine Frau und ich besuchen gelegentlich das Grab ihrer Mutter auf einem nahen Friedhof. Auf einem Gang durch die Reihen entdeckte ich auf einem Grabstein den folgenden Text, den ich mir noch am selben Tag abgeschrieben habe: Hold fast to dreams for if dreams die life is a broken winged...

Weiterlesen

Wir sind Gerettete, …

Wir sind Gerettete. Wir sind  Befreite. Die Drohungen der Zukunft, die Furcht und Sorge um Leben treibt und quält mich nicht mehr. Das macht frei dazu, jeden Tag dankbar aus Gottes Hand anzunehmen, ihn auszunützen für das Reich Gottes: Für die Menschen neben mir, für gute, menschenfreundliche Bestrebungen und das...

Weiterlesen

Tod eines Strassentrinkers

Ich schaue gern gelegentlich in die Online-Ausgabe des deutschen Nachrichtenmagazins Der Spiegel hinein. Heute hat eine sehr ausführliche Geschichte den obigen Titel. Ein 33jähriger tschechischer Obdachloser wurde in Mannheim tot in seinem Schlafsack auf dem Rangierbahnhof gefunden, gestorben durch Alkoholmissbrauch (siehe auch hier). Der Tod dieses Menschen hat in Mannheim...

Weiterlesen

Nur von Freunden …

Die letzten 15 Jahre in Deutschland habe ich in der schönen Universitätssstadt Göttingen gelebt. In der Nahe meiner Wohnung gab es ein griechisches Lokal, das ich gern besuchte. Nach einem halben Dutzend Reisen in das Land hatte ich neben seiner Kultur auch dessen Küche schätzen gelernt. Für Stratos und Evangelos,...

Weiterlesen