Noch keine Kommentare

Die Lutherangels suchen kühlere Luft…

Die Planung der Fahrt am 5. Februar erwies sich als etwas schwierig. Weil wir diesmal wieder nur Teerstraßen anstrebten machte sich die Putty Road die wir schon einige Monate nicht mehr gefahren sind an die oberste Stelle der Möglichkeiten, doch mit Maximum Temperaturen von 39ºC war dies nicht wirklich eine schöne Idee. Nach Süden bei Nowra jedoch war recht viel Regen angesagt, und so ergab es sich dass wir den Weg in die höheren Berge Westlich von Sydney suchten, und zwar Richtung Oberon, das mit 1150m Höhe über dem Meeresspiegel beträchtlich kühler werden sollte.

So trafen sich Uwe Karl, Mathias, Giuseppe und ich in Macquarie Park bei Windsor, und Uwe Karls schöne 1992 Honda CBR250RR fiel uns allen sofort auf, besonders beim Losfahren. Die Maschine läuft mit einem 4 Takter unglaublich hochtourig und heult vor sich hin wie ein Ferrari um dabei sehr beeindruckende 33 kW zu erreichen, etwa dasselbe wie meine 650er Dominator! So machten wir uns die Bells Line of Road hoch und merkten schon bald den angenehmen Temperaturunterschied.

Um Kaffee zu bekommen mußten wir allerdings nach Mt Victoria wieder um Tal und der Lolli Shop mit dem gelben VW Käfer machte auf sich aufmerksam. Es war allerdings recht warm als wir unseren guten Morgenkaffee genossen und so fuhren wir bald weiter auf die Magpie Hollow Road die ab Lithgow durch eine schöne bergige Landschaft entlang Lake Lyall nach Tarana führt.

Die Sodwalls Road ist auch wunderschön.

Kurz vor Tarana ist das Evan Crown Nature Reserve das oben recht beträchtliche Felsen hat.

Ob dort ging es nach Süden auf der Mutton Falls Road Richtung Oberon, und es war ein herrliches Gefühl durch die ländlichen Straßen zu gurken.

In Oberon gab es ein gutes Mittagessen

Dann fuhren wir gemächlich auf der Duckmaloi Road zur Jenolan Caves Road.

Dort habe es einige Straßenverbesserungsarbeiten, und wir fuhren durch die Blue Mountains zum Cafe Schwarz nach Wentworth Falls.

Dort gab es schöne Brezeln und noch einen stärkenden Nachmittagskaffee bevor wir uns wieder auf den Weg nach Hause machten, und nach 400km war der schöne Tag vorbei.

 

Einen Kommentar posten