Noch keine Kommentare

Invokavit – Gottesdienst am 18. Februar 2024 um 11:00

Invokavit – Gottesdienst

Sonntag, den 18. Februar 2024
um 11.00 Uhr in der Martin-Luther-Kirche in Sydney CBD und ONLINE

Prediger: Rainald Roesch

Die Epistel steht in Hebr 4,14–16

Das Evangelium (Predigttext) steht in Mt 4,1–11

Lieder im Gottesdienst:

  • Liebster Jesu, wir sind hier, dich (eg 161)
  • Liebster Jesu, wir sind hier, deinem (eg 206, 1+4-5)
  • Ins Wasser fällt ein Stein (RWL 659)
  • Ach bleib mit deiner Gnade (eg 347)
  • Ein feste Burg (eg 362, 1-3)
  • Bewahre uns, Gott (eg 171)

Sie können auch bei unserem Gottesdienst über Zoom teilnehmen der von der Martin-Luther-Kirche übertragen wird.

Auf dem SmartPhone sollten Sie zuvor die Zoom App installiert haben.

https://kirche-sydney.org.au/virtuellergottesdienst

Sie können sich auch per Telefon einwählen.
Australia: +61 2 8015 6011
Meeting ID: 950 1903 0203
Den Passcode bekommen Sie per eMail an gottesdienst [at] kirche-sydney.org.au

Für den Gottesdienst gelten folgende Gesundheits-Regeln:

  • sie sollten nicht zum Gottesdienst kommen, wenn sie sich krank fühlen, Husten oder Fieber haben
  • am Eingang zur Kirche halten wir Handdesinfektionsmittel für sie bereit
  • bei der Nutzung der Toiletten verwenden sie bitte die Einweg-Papierhandtücher

„7 Wochen Ohne“

„Großes Herz!“, „Zeig dich!“, „Du bist schön!“ Diese Titel würde man nicht unbedingt mit Fasten verbinden. Und doch sind das Titel der Fastenaktion „7 Wochen Ohne“ aus den vergangenen Jahren. Das ist ein Fasten, das sich nicht am Verzicht festmacht, sondern an inneren Einstellungen. An der Aktion, die 1983 ins Leben gerufen wurde, beteiligen sich mittlerweile über drei Millionen Menschen. 2023 heißt es „Leuchten! Sieben Wochen ohne Verzagtheit“.

„Leuchten! Sieben Wochen ohne Verzagtheit“

Dabei spielt nicht so sehr der Verzicht, sondern das „Ohne“ eine Rolle  – die Befreiung von festgefahrenen Haltungen. Es geht darum, sich auf den Weg zu machen, unterwegs zu sein, auch abseits der bekannten und ausgetretenen Pfade. Ein Ziel zu haben, heißt nicht, es unbedingt erreichen zu müssen. Aber es hilft, in Bewegung zu kommen, und gibt die Richtung vor. Sieben Wochen ohne Blockaden … Jedes Jahr wird die Aktion mit einem bundesweiten Gottesdienst eröffnet und ein Tageskalender mit Impulsen zur persönlichen Auseinandersetzung herausgegeben. Auch Fastengruppen können sich über die Aktionsseite organisieren. Wie wäre es denn mit „Sieben Wochen mit …“? Mit Zeit für andere, mit Zeit für Gott. Mit einer täglichen Stille, einem Spaziergang, einem Bibelvers zum Frühstück?

Einen Kommentar posten