1

Frühlingsblumen am Bridle Track

Der Frühling ist nun voll im Schwung und die Luther Angels trafen sich deshalb wieder mal in Randwick um mal im Inland nachzusehen wie’s dort ausschaut. Tilmann wollte gern auch seinen Mitengeln mal den wunderschönen und abenteuerlichen Bridle Track zeigen der sich zwischen Bathurst und Hill End erstreckt. Die Anfahrt dann ging diesmal durch die Blue Mountains selbst, und obwohl die ganzen Bauarbeiten der Straßen dort nun weitgehend abgeschlossen sind wurde uns wieder einmal klar dass der Weg auf den Bells Line of Road doch angenehmer und genau so schnell ist. Nichtsdestotrotz hatten wir den Vorteil einen Morgenkaffee beim Cafe Schwarz in Wentworth Falls zu bekommen, der uns sehr gut tat. Nach drei Stunden waren wir dann in Bathurst und ab dort ging es in den Norden.

Der Bridle Track fängt als geteerte Straße an und ist auch dann schon sehr schön.

Es war überall schön grün und es roch richtig würzig nach saftigem Gras.

Nach einer kurzen Pause begann dann das richtige Abenteuer.

Bei Bruinbun wird es eine Sandstraße die sich am Macquarie River entlang schlängelt, und langsam aber sicher immer mehr bergauf geht.

Auf Sozialdistanzierung wurde stets geachtet…

Diese Straße ist für Autos seit etwa 8 Jahren gesperrt wegen eines Felssturzes, aber für Motorräder und Fahrräder noch zugänglich. Ab hier wurde es recht steinig und auch kniffliger für die Motorräder. Es war ein toller Weg am Berg entlang, und dies konnte mit der GoPro Kamera festgehalten werden. Mit der Drohne konnte TIlmann dann diese Aufnahmen machen, doch die feine Kontrolle von ihr wurde kompliziert durch die Adrenalin-zittrigen Hände! Dennoch gelang dieses Video das bis zu Ende ganz sehenswert ist.

Die schönen Frühlingsblumen umsäumten den Wegesrand.

Es ging an diversen Campingplätzen am Macquarie River entlang. Es gab auch wegen des Regens einige matschige Stellen die den Weg erschwerten. Nicht alle schafften es auf den 2 Rädern zu bleiben…

Als ein Auto entgegenkam wollte Mathias freundlicherweise ausweichen. Dabei hat er das Loch im Gras übersehen. Das kostete etwas Mühe um das Motorrad da wieder herauszubekommen und ist auf einem Video festgelegt.

Danach ging es weiter am Macquariefluß entlang.

Kurz vor Hill End mußten wir diesen Fluß überqueren. Das war etwas zu viel für Giuseppe’s Motorrad das mittendrin den Geist aufgab und er es aus dem Fluß schieben mußte. Tilmann kam als letzter und schaute sich das auf der anderen Seite an. Dabei kam auch er zu Fall, noch vor der Überquerung.

Danach fühlte sich das Motorrad wie angeschraubt an die Straße an und seine Freunde mußten den Fluß überqueren um ihm zu helfen. Schließlich schaffte er es den Fluß selber zu überqueren. Danach kam Giuseppes Motorrad noch immer nicht in Gang.

Wir schmiedeten schon Pläne wie es nun weitergehen sollte aber es schien so als ob sein Motorrad da nicht mitmachen wollte und startete deshalb. Dann ging es zu einem Aussichtspunkt den Berg hoch wo man einen schönen Blick auf die Straße entlang des Macquariefluß hatte.

Dann war es nicht mehr weit bis Hill End. Bei unserer Ankunft konnten wir uns erholen mit einer eiskalten Orangenlimonade bei Royal Hotel. Das war echt erfrischend nach der Anstrengung in der Mittagshitze!

Dann ging es mit neuem Mut wieder zurück auf der Hill End Straße nach Sofala.

Der Turon Fluß wurde per Brücke überquert und ab Sofala ging es nach Bathurst und auf der Old Bells Line of Road wieder nach Hause. Nach 550km waren wir wieder zu Hause.

Hier noch die Tour auf Google Maps.

 

Kommentar ( 1)

  1. Antworten
    Dirk says:

    Hallo Angels, ihr wisst gar nicht, was ihr mit euren Berichten bei mir ständig auslöst!!!! NEID und SEHNSUCHT nach unseren Luther Angel Touren. Was für ne genialistische Tour. Wäre echt gern dabei gewesen….. Tillman, die Videaos und Bilder sind richtig toll. Danke.
    Behüt euch Gott, wann immer ihr unterwegs seid und ganz liebe Segenswünsche an die ganze Gemeinde und eine staade und segensreiche Zeit in diesen Zeiten… Dirk

Einen Kommentar posten