1

Glaubenskurs mit Christian Hohl

Christian erzählte uns die Geschichte von den Gebrüdern Grimm die von dem Großvater handelt der beim gemeinschaftlichen Familienessen immer wieder etwas kleckert. Der jungen Frau wurde das irgendwann zu viel und der Großvater wurde in die Ecke hinter dem Ofen gesetzt, wo er sein Essen alleine essen mußte. Als er dabei noch seinen Teller aus Versehen zerbrach bekam er eine billige Holzschale aus der er essen mußte. Der vierjährige Enkel begann einen Trog zu bauen. Als seine Eltern ihn fragten was er da mache, antwortete er daß er einen Trog baut für seine Eltern, wenn er mal groß ist. Daraufhin begannen die Eltern zu weinen, und luden den Großvater wieder an ihren Tisch ein.

Wir reflektierten wie diese Geschichte uns betrifft, und bemerkten wie der Blickwinkel eines anderen oft eine Situation anders aussehen lassen kann. Wir dachten auch darüber nach daß wir heutzutage oft Ältere einfach ins Altersheim abschieben wo wir mit solchen Problemen wie in dieser Geschichte gar nicht erst konfrontiert werden können. Wir dachten über unseren Umgang mit Menschen mit Demenz um, und wie wir das besser machen können- man kann mehr versuchen sich in ihre Situation hineinzufühlen. Wir kamen dann auch auf das ‚Black Lives Matter‘ Thema zu sprechen, und wie es bei Kindern schon lange dauert bevor sie ein Bewusstsein entwickeln für wer sie eigentlich sind. Wir untersuchten warum solche Bewegungen entstehen und was die Hintergründe dieser Bewegungen sind, und wie wir feststellen können was hier zählt und wie wir dazu stehen können. Dabei sind der Blickwinkel der Betroffenen natürlich wieder mal sehr relevant! Wir betrachteten auch die 10 Gebote und daß es darum geht was Gott uns sagt und uns ‚befiehlt‘, und wie das bei uns heutzutage ist daß wir auf Obrigkeit hören und das akzeptieren was uns gesagt wird. Dann ist da auch die Frage warum wir Obrigkeiten gehorchen oder wann nicht, je nachdem wie viel Respekt wir haben. Wir kamen auch darauf zu reflektieren wie das mit der Vergebung ist und endeten schließlich den Abend mit der Übereinkommen daß es noch viel mehr zu sagen gibt. Welch ein interessantes Online Gespräch!

Kommentar ( 1)

  1. Antworten
    Helga Koenig says:

    Ja das ist wirklich ein interessantes Gespräch. Wir sind so froh und dankbar, dass unser Herrgott uns beschützt, keine Demenz.

Einen Kommentar posten