Noch keine Kommentare

Luther Angels auf U-Boot Fahrt

Der 8. Februar bat sich an mal wieder die Gegend um Sydney herum zu erkunden, und weil Julian diesmal mit konnte sind Peter und ich gleich nach Mittagong gefahren, wo Julian sehr schön lebt. Es war nach einiger Zeit ein schönes Wiedersehen auf unserer ersten Fahrt in diesem Jahr! Wir bewunderten Julians viele Früchte die bei ihm wachsen, insbesondere perfekte Zitronen direkt neben den Bikes.

Er kennt sich in seiner Gegend nun schon sehr gut aus und wollte uns ein paar der besonderen Schätze zeigen. So ging es zunächst zum Anfang der Wombeyan Caves Road wo wir auf die Soapy Flat Sandstraße abgebogen sind. Die geht durch alte Wälder mit verwachsenen schönen knorpeligen Bäumen wo sich auch ein Paradies für Dirtbiker versteckt.

Es gab dort ein paar sandige Strecken die unser Fahrkönnen etwas beanspruchten.

Dann ging es über kleine sehenswerte Schleichwege (Compton Park Road) nach Berrima.

Am Berrima Reserve gab es ein kleines mitgebrachtes Mittagessen. Hier gibt es eine tolle kleine Wanderung wo man besichtigen kann was internierte Deutsche so um 1915-1919 alles so getrieben haben. Hier kann man die sehr interessante Geschichte darüber nachlesen.

Wir fuhren dann wohl gestärkt weiter zu einem überraschenden Abenteuer. Direkt neben der Hume Highway gibt es eine kleine Flußüberquerung auf der Oldbury Road bei Suttons Forest, über das Medway Rivulet. Von der westlichen Seite sah es nicht gut aus und keiner hatte den Mut es drüber hinweg zu wagen, aber als wir von der östlichen Seite kamen packte mich auf einmal ein besonderer Drang und ich wagte es hinüber, ein Video davon gibt es auf Youtube.

Nun war ich auf der anderen Seite, aber was half das schon? Meine Freunde kamen nicht nach, und so mußte ich wieder zurück. Das machte mir auch an sich nichts aus, denn meine Füße waren sowieso komplett nass.

Ich war allerdings echt froh daß ich meine wasserdichten Stiefel anhatte was bestätigt wurde, denn das Wasser das reingekommen war kam nicht wieder heraus.

Dann ging es weiter auf eine meiner Lieblingsstraßen in der Gegend, die Canyonleigh Road. Diese Strasse verläuft auch parallel (Nördlich) zur Hume Highway und ist echt mal der Mühe wert wenn man nicht auf der langweiligen Autobahn dahinbrettern will.

Die Farben der Straße, Bäume und immer der Himmel sind dort besonders schön, auch diesmal weil die Sonne zum ersten Mal an dem Tag sich in ihrer glorreichen Pracht zeigte.

Wir kamen schließlich in Marulan an aber dort gab es um 17:00 keinen Nachmittagskaffee mehr.

Wir fuhren dann via Tallong und auf der Old Wingello Road zurück nach Bundanoon.

Dann fuhren wir weiter nach Mittagong, wo wir einen schönen abendlichen Blick am Mt Gibraltar Reserve genießen konnten bevor Julian uns zu Hause zum Abendessen noch eingeladen hatte.

Das war eine vortreffliche Suppe, und gut gestärkt konnten Peter und ich wieder nach Hause fahren.

Nach 380km waren wir wieder zu Hause. Man kann die Route hier auf Google Maps sehen.

Einen Kommentar posten