1

Luther Angels folgen dem Six Foot Track

End of Six Foot Track

Am 2. März 2015 trafen sich Peter und Tilmann mit Karl-Uwe in Windsor zu einem neuen Abenteuer auf den Dirt Tracks um Sydney herum, die noch nicht bekannt waren. Diesmal war der Offroad Fachbeauftragte Karl-Uwe, der sich sehr intensiv mit einer Route befasst hatte, die zwischen Hartley und den Jenolan Caves läuft und eigentlich zu Fuss bis Katoomba geht: Der Six Foot Track. Er erforschte diese Straße so gut, daß er sogar am Vortag (bei bis zu 40 Grad C Hitze!) mit seinem Auto diese Route fuhr um zu bestätigen dass das für uns alle zu schaffen ist. Es hatte noch ein paar Tropfen an dem Vorabend geregnet aber wir waren guten Mutes.

Es war zum Glück deutlich kühler an diesem Montag, und wir fuhren über die wunderschöne Old Bells Line of Road nach Mt Victoria, wo wir uns einen sehr guten Kaffee an der Tanke dort bestellten. Es war zwar bewölkt aber regnete den ganzen Tag lang fast überhaupt nicht. Dann bogen wir in Hartley nach Süden ab um auf die Cox River Road zu gelangen. Von dieser bogen wir wieder nach Süden ab auf die Ganbenang Road (ausgeschildert als ‚No through Road‘)und dann verschlechterte sich die Straße, die sich durch viele kleine Hügel schlängelte, am Cox River entlang.

Ganbenang Road Peter UweKarl

Schließlich gelangten wir an den Six Foot Track.

Start of Six Foot Track Peter UweKarl

Ab dann sah es ganz anders aus. Steile Weghänge und tiefe Furchen in der Straße verlangten eine ganz ordentliche Konzentration, denn wenn man mit dem Motorrad in diese Furchen gerät muss man fast unweigerlich hinfallen wenn man nicht schnell und geschickt dort wieder herauskommt, so ähnlich wie mit einem Fahrrad auf Straßenbahnschienen.

Six Foot Track Cox River Campground road grooves Peter UweKarl

Diese Furchen gingen auch in die Kurven und es war eine richtige Herausforderung diese Straße zu meistern. Nach etwa 10km ging es auf 2 km Umweg zum Cox River Campsite wo wir Mittagbrot in der Stille geniessen konnten, und Peter konnte sich auch von einem unglücklichen Sturz erholen der kurz vor der Ankunft wegen so einer Furche geschehen war. Er brauchte ja eigentlich auch nie seinen rechten Rückspiegel der dabei zu Bruch gegangen war.

Cox River Campsite bikes UweKarl Peter Tilmann

Gut erfrischt machten wir uns auf die verbleibenden 2/3 der Strecke. Es ging noch steiler als vorher auf und ab.

Six Foot Track ruts and curves Peter UweKarl

Ich musste schon zum zweiten Mal an dem Tag mein losgeruckeltes Geschwindigkeitsmesserkabel reparieren. Als ich meine vorausgefahrenen Copiloten auf einer Anhöhe antraf musste Peter gerade seinen linken Blinker auch in seinen Koffer packen, weil dieser bei einem weiteren Ausrutscher beschlossen hatte sich vom Motorrad zu trennen. Er war nur wenig betrübt darüber daß er nun nicht mehr nach links abbiegen konnte, denn er konnte ja immer noch nach rechts abbiegen. Was braucht man mehr?

Schließlich kamen drei Flussüberquerungen des Little River, die verschiedene Schwierigkeitsgrade hatten. Der zweite mußte gut geplant werden. Uwe-Karl schaffte es zuerst.

Sixv Foot Track Little River crossing UweKarl

Die Überquerung stellte sich als ein Verhängnis für einen Teil der linken Verkleidung von Peters Motorrad heraus, weil Peter nach einer sehr erfolgreichen Überquerung mit einer Böschung am Ende doch die Seite der Straße berühren mußte. Dieser Vorfall ist allerdings auf Youtube zu bewundern 😉 Zum Glück war noch etwas Platz in Peters Koffer für das dritte verlorene Stück der BMW!

Nach der dritten Flussüberquerung begann die Straße sich langsam aber stetig zu verbessern.

Six Foot Track Little River crossing UweKarl Peter

Es gab nicht mehr so viele Furchen, aber dafür etwas mehr Matsch, der sich dann aber leicht meistern liess.

Schliesslich erreichten wir die Jenolan Caves Road und ruhten uns etwas nach den Strapazen aus. Es war schon etwas zu spät um weiter nach Jenolan Caves zu fahren, und so fuhren wir zurück nach Blackheath, von wo wir auf die Megalong Valley Road fuhren. Diese super Teerstrasse führt Serpentinenmässig ins Megalong Tal, welches viel Spaß machte.

Megalong Valley Road Peter

Wir trafen dort wieder auf den Six Foot Track der hier ein Fussweg nach Katoomba ist und nicht per bike zu befahren ist. Hier ist ein Foto von einer Karte vom ganzen Weg, der sich auf Bing und Google Maps nicht nachbilden läßt.

Six Foot Track Map

Wir gönnten uns noch einen Kaffee bevor wir uns auf den Weg durch die Blue Mountains nach Hause machten.

Kommentar ( 1)

  1. Antworten
    Tilmann Rust says:

    Hier ist das Youtube Video von der BMW Flußüberquerung:
    https://www.youtube.com/watch?v=OkvyMzYemDo&list=UUi-a5hoIESSMma6W5lUwCOw

    Das hier ist ein Video der Flugüberquerung mit meinem Motorrad:
    https://www.youtube.com/watch?v=Pim_X-bgMoI&list=UUi-a5hoIESSMma6W5lUwCOw

    Und das hier ist ein längeres Video von einem Teil der Strecke:
    https://www.youtube.com/watch?v=hpn2K2pOUf4&list=UUi-a5hoIESSMma6W5lUwCOw

Einen Kommentar posten