Noch keine Kommentare

Lutherangels auf Suche nach einer Topbox

Am Montag den 21. September 2020 machten sich die Lutherangels nach der vorigen Abenteuertour, wo Giuseppe seine Topbox (ein Motorradkoffer) mit Portemonnaie und Addressenbuch verloren hatte nachdem sie vom Motorrad unbemerkt abgebrochen war, sehr früh noch einmal auf (Mathias und Giuseppe fuhren schon einmal vor zwei Wochen dieselbe Strecke ab) um diese Box zu finden. Wir fuhren erstmal zum Morgenkaffee in Mittagong. Dort stellte sich heraus daß Giuseppe’s BMW und meine Honda beide Hauptlichtprobleme hatten die erstmal gelöst werden mußten bevor die Fahrt weitergehen konnte, und das Southern Highlands Motorcycle Centre half uns wieder einmal aus.

Wir fuhren dann weiter nach Goulburn und folgten dann der Windellama Road direkt nach Süden Richtung Tarago, und es ging auf einer Dirt Road am interessanten See ‚The Morass‘ entlang. Dort machten wir erst mal einen kurzen Halt zum Snacken, und bewunderten diesen schönen See, die Vögel und den Frühling dort.

Die ganze Strecke hielten wir Ausschau am Straßenrand um Giuseppe’s Topbox wieder zu finden. Auch auf der Stewarts Crossing Road schauten wir in all die Büsche und unter die Bäume bei langsamer Fahrt.

Ich machte mir etwas Sorge um die kommende Flußüberquerung vom Shoalhaven River- es hatte etwa 15 mm in der Gegend geregnet und ich sah den Fluß im geistigen Auge höher als vor 3 Wochen. Leider fanden wir diese Box auch diesmal nicht, aber erstaunt konnten wir feststellen daß der Fluß nur etwa 20 cm hoch war. (Hier wurde auf der vorigen Fahrt die Aufnahme gemacht daß die Box nicht mehr vorhanden war)

Nach einem Mittagessen auf dem Strand vom Flussufer überquerten wir den Fluß, beobachtet von meiner Drohne. Erst war Mathias dran.

Dann machte sich Giuseppe auf.

Dann war ich dran und filmte dies mit meiner GoPro Kamera.

Auf der Nerriga Road ging es dann nach Braidwood weiter, bevor wir die Mongarlowe Road unter die Lupe genommen haben.

Die schlängelt sich am Steilhang der Küste entlang, und auch dort war der weitgehende Feuerschaden noch gut sichtbar. Die Sandstraße dort war wunderschön in der Frühlingsstimmung.

Wir erreichten schließlich Nerriga, und fuhren weiter Richtung Nowra an der Küste. Wir machten kurz einen Halt wo die Straße sich hochschlängelt und ließen dort noch einmal die Drohne fliegen um einen Überblick über die Berghänge zu bekommen.

Dann ging die Fahrt sehr bequem zurück nach Sydney wo wir wohlbehalten nach 580 km wieder ankamen.

Die Tour kann auf Google Maps hier nachvollzogen werden

Einen Kommentar posten