Noch keine Kommentare

Lutherangels erkunden Tarlo River und Lake George

Giuseppe und Mathias trafen uns an einem kalten aber sonnigen Wintertag in Randwick und fuhren schnurstracks nach Pheasants Nest um dort Manuel zu treffen der zum ersten Mal an einer Lutherangelfahrt mitmachen konnte. In Mittagong trafen sich dann auch noch Julian und Tilmann mit ihnen am Cafe und nach einem guten Morgenkaffee konnte das Abenteuer des Tages losgehen.

Wir fuhren zunächst durch Berrima

und dann weiter nach Canyonleigh wo schöne Sandstraßen auf uns warteten. Es war allerdings trotz dem Sonnenschein recht kalt (Nicht mehr als 14°C), und ich denke ich benutzte meine beheizten Griffe zum ersten Mal einen ganzen Tag lang.

Man fährt quasi parallel zur Hume Highway und trotzdem ist es so schön! Ab und zu mußten mal Tore geöffnet (und wieder geschlossen) werden.

Bei Brayton ging es dann ab nach Norden denn wir wollten mal versuchen dem Tarlo River National Park etwas näher zu kommen. Bei Greenwich konnte man nach Nordwesten abbiegen aber die schön genannte Tarlo River Road führte auch nur zu einem verschlossen Farmtor

An dieser Stelle mußten wir uns leider von Julian verabschieden denn er hatte nicht den ganzen Tag Zeit, und wir fuhren weiter Richtung Towrang.

For Towering gibt es noch eine schöne alte Backstein Eisenbahnbrücke die über den Wollondilly River führt.

Kurz nach Towrang kamen wir dann doch noch auf die Hume Highway. Wir bogen aber bald ab nach Goulburn, denn wir wollten Richtung Lake George und dort ein paar Berge erkunden.

Bei Komungla bogen wir ab und sahen schon bald eine große Gruppe Kangaroos die über die Felder hopsten (auf dem Bild allerdings kaum zu erkennen).

Kurz danach war jedoch die Straße durch ein weiteres Tor blockiert

Nun war es allerdings deutlich Mittagszeit, und deshalb erholten wir uns mit unserem mitgebrachten Mittagessen, und ließen die Drohne etwas fliegen.

Dann ging die Fahrt weiter nach Taralga und in der schönen Spätnachmittagsonne ging es auf der Lumley Road Richtung Bungonia.

Von dort war es nicht weit nach Marulan wo wir einen Nachmittagskaffee tranken. Dann verabschiedeten wir uns von einander denn Wenn man erstmal auf der Hume Highway den Rückweg gefunden hat hält man so schnell nicht wieder an 😃.

Nach 510 km waren wir wieder zu Hause. Die ungefähre Route ist hier zusammengefasst.

Einen Kommentar posten