Noch keine Kommentare

Martin Luther in Sydney

Im nächsten Jahr feiern wir 500 Jahre Reformation! Es ist tatsächlich schon 500 Jahre her, dass Martin Luther am 31. Oktober 1517 seine 95 Thesen an der Schlosstür von Wittenberg veröffentlicht hat und damit die Geschehnisse ins Rollen gebracht hat, die wir weitläufig mit „Reformation“ beschreiben. 500 Jahre sind eine lange Zeit. Was bedeutet die Reformation für uns heute? Was verbinden wir damit, evangelisch oder katholisch zu sein? Wer kennt Martin Luther hier in Australien überhaupt?
Wir wollen anlässlich des Reformationsjubiläums einladen, über diese Fragen nachzudenken und ins Gespräch zu kommen. Dazu haben wir Martin Luther nach Sydney eingeladen: Oder, besser gesagt, einen Luther-Botschafter. Wir haben eine Luther-Statue in unserer Gemeinde, gefertigt aus Kunststoff von dem Künstler Ottmar Hörl, die von nun an in jedem Sonntagsgottesdienst anwesend sein wird.
Jeden Sonntag wird Martin Luther nach dem Gottesdienst mit einer anderen Familie nach Hause gehen. Die Aufgabe ist, ihn an einen Ort zu bringen, an dem er vorher noch nicht war, sei es der eigene Küchentisch, das Sofa zu Hause, Bondi Beach, Lane Cove National Park, das Fitness-Studio, der Arbeitsplatz oder an einen noch ganz anderen Ort, und dort ein Foto von ihm zu machen. Diese Fotos werden wir sammeln und in den Kirchlichen Nachrichten veröffentlichen. Ziel ist, dass wir miteinander ins Nachdenken und ins Gespräch kommen darüber, wer Martin Luther war, was er eigentlich wollte und welche Bedeutung die Reformation oder reformatorisches Denken für uns heute hat.
Im Gottesdienst am ersten Advent werden wir Martin Luther willkommen heißen – zunächst beim Adventsfest in Chester Hill. Später wird er dann auch mal mit in die Martin-Luther-Kirche, nach Gosford oder nach Allambie kommen.
Überlegt doch schon einmal, wann Martin Luther bei Euch zu Gast sein könnte!

Alle Stationen Martins können Sie unter der Kategorie „Martin unterwegshier finden.

Einen Kommentar posten