Noch keine Kommentare

Mit den Lutherangels ins neue Jahr

Am 10. Januar 2022 machten Mathias und Tilmann sich wieder auf unsere motorisierten Pferde auf. Es war nicht zu heißes Wetter angesagt und die Südküste rief laut und deutlich. Es war ausserordentlich angenehm sich morgens durch die fast verkehrsfreien Straßen Sydneys nach Süden durchzuschlängeln. Es ging in den Royal National Park zunächst zum Garies Lookout. Der war allerdings trotz Sonnenschein mit Nebel verschleiert sodaß man den weiter unten gelegenen Ozean zwar hören aber wirklich nicht sehen konnte.

Wir fuhren dann weiter entlang der Küste Richtung Wollongong, und hielten in Tirol zwecks eines Morgenkaffees an. Dort trafen wir auch auf unseren Lutherangelkumpel Aubrey, der sich allerdings 4 Wochen nach einer totalen Kniegelenkersatzoperation noch nciht so schnell wieder auf seine BMW schwingen wollte und uns deshalb im Auto begleitete. Wohl erfrischt fuhren wir nach Albion Park wo uns endlich nach mehr als 7 Jahren Baustelle die neue Autobahn Umgehungsstraße überraschte. Wir bogen nach Jamberoo ab und ab dort ging es in die Berge zum Saddleback Mountain Lookout.

Der war allerdings auch vom Nebel verschleiert, aber höher in den Bergen sah es nach recht ordentlichem Regen aus den wir erstmal noch vermeiden wollten, und deshalb erkundeten wir noch die lokalen Straßen an den Berghängen entlang, wie den Nuninuna Drive und die Saddleback Mountain Road.

Wir endeten an dem Jerrara Dam, wo wir unsere Beine etwas streckten. Dort waren ein paar bildschöne Wanderwege zu erkunden.

Schließlich ging es weiter nach Gerringong und dann Gerri, wo es mit tollem Ausblick auf den Seven Mile Beach ein mitgebrachtes Mittagessen gab.

Als wir merkten daß sich die Wolken und der Regen ein wenig in den Bergen gelegt hatten machten wir und zum Cambewarra Lookout auf.

Dort gab  es in der Tat einen schönen Blick nach Süden auf Nowra.

Weil das Cafe dort wegen Personalmangel geschlossen war fuhren wir nach Kangaroo Valley weiter. Dort gab es eine schöne Erfrischung im Friendly Inn Hotel .

Aubrey verabschiedete sich hier und Mathias und ich fuhren die schöne grüne Moss Vale Road Richtung Fitzroy Falls hoch und bogen auf die Dirt Road nach Belmore Falls ab. Erst spät am Tag rollten wir über etwas Sand mit einer Flußüberquerung kurz vor den Fällen.

Dort war die Aussicht auch wunderbar Richtung Kangaroo Valley wo wir gerade hergekommen sind.

Wir fuhren dann Richtung Robertson und dann via dem Macquarie Pass wieder ins Tal Richtung Albion Park, aber dort herrschte so richtig dichter Nebel. Der lichtete sich im Tal und diesmal fuhren wir in Wollongong als Abwechslung via Mt Kembla nach Hause.

Wir waren 375km unterwegs und die Route ist hier.

 

Einen Kommentar posten